Huthi-Rebellen bombardieren Militärparade

EA3sPpyWkAAT5Ea.jpg

Die jemenitischen Houthi-Rebellen konnten eigenen Angaben zufolge eine Militärparade in der südjemenitischen Stadt Aden und provisorische Hauptstadt des Landes mithilfe von Drohnen und Kurzstreckenraketen attackieren, in dessen Folge über 30 Soldaten getötet wurden, darunter auch ein wichtiger Kommandant der von den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützten und aufgebauten „Security Belt Forces“ und südjemenitischer Separatist. Die Militärparade fand in der Militärbasis al-Jalaa südwestlich von Aden statt, diese Aktion könnte die teilweise noch haltende Waffenruhe im Land weiter destabilisieren. Es ist bereits die zweite Militärparade der Exilregierung unter dem Präsidenten Mansour Hadi, die von den Houthis angegriffen wurde und für schwere Verluste sorgte. 

Abu al-Yamama war der Anführer der „First Support Brigade“, Eine der wichtigsten Einheiten innerhalb der „Security Belt Forces“ (SBF) und ihr Steckenpferd. Sie war vor allem im Raum von Aden, aber auch im ganzen Süden des Jemens, aktiv. Die SBF ist ein Milizenbündnis, welches als Projekt der Vereinigten Arabischen Emiraten angesehen wird, seinen eigenen Einfluss auch gegen Saudi-Arabien im südlichen Nachbar auszubauen. Darunter befinden sich auch Gruppierungen, die die erneute Unabhängigkeit des Südjemens fordern, im Gegensatz zu der „Southern Resistance“ und dem dazugehörigen Übergangsrat aber weniger radikal auftreten. Der Tod von al-Yamama wird insbesondere in diesen separatistischen Kreisen betrauert, war er doch ein lauter Unterstützer Südjemens.

Ungewöhnlich ist der duale Einsatz von Raketen und Drohnen für die Houthi-Rebellen, bei den Angriffsdrohnen soll es sich um „Kamikaze-Drohnen“ des Typs Qasef-2K handeln, welche bereits beim Angriff auf die Militärparade im Januar eingesetzt wurde. Diese bereits effektiv eingesetzte Waffe explodiert in einer Höhe von etwa zehn Metern, die dadurch entstehenden Schrapnelle töten Personen in einem bestimmten Umkreis. Viel des Know-Hows und Technologie stammt aus dem Iran, welche durch die Erbeutung amerikanischer Drohnen ebenfalls eine führende Rolle in der Entwicklung von Angriffsdrohnen besitzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s