Syrische Armee erobert Militärflughafen bei Abu Duhur

DTL3GbnW0AAQxIC.jpg
Auf der Karte ist nicht das Kontrollgebiet des Islamischen Staates verzeichnet

Die Syrisch-Arabische Armee (SAA) und verbündete Gruppierungen konnten im Süden der Provinz Idlib neue Gebiete von der Opposition erobern. Darunter fällt der Flughafen Abu Duhur, ein wichtiger Militärstützpunkt in der Region. Mit dem Fall der Basis ist es nur noch eine Frage der Zeit, wie die dazugehörige Stadt Abu Duhur, der letzte größere Ort in der Region unter der Kontrolle der Opposition, erobert wird. Mit der Eroberung von Abu Duhur wären die Gebiete östlich davon, also Teile der Provinz Aleppo und Hama, dem Einkreisen bedroht.

Dabei wurden Dutzende Dörfer im Norden und Osten der derzeitigen Frontverläufen erobert, darunter Zifr Kabir, Zifr Saghir, Haysah, Miraya, Rasm al-Abd, Samiyah, Tall Salmu, Umm Jurayn, Jubb Abyad, Aziziyah, Ras al-Ain, Rasm Niyas, Rasm al-Jahash, Uwayjah, umm Tamakh, Buwaydir, Rifiyah, Bayaah Sagirah, Bayaah Kabirah und Qawlat Buwaydir.

Zudem hat die syrische Armee zwei weitere Fronten reaktiviert, die nach erheblichen Widerstand eines eingegrabenen Gegners zunächst vor einigen Wochen aufgegeben wurden. Einerseits zählt dazu die Stadt Khanaser, die sich am östlichen Rand des Oppositionsgebietes befindet. Von dort aus konnte man weiter westlich die Dörfer Tell Sabha, Ramlah, Nawwarah und al-Muayzila erobern.

Die zweite Front befindet sich südlich von Aleppo, wo die syrische Armee hingegen Abu Ruwayhl erobern konnte. Von dort aus sind es lediglich 20 Kilometer bis nach Abu Duhur, wobei die seit zwei Jahren festgefahrene Lage in Süd-Aleppo eine massiv aufgebaute Verteidigungslinie für die Armee bedeutete, die erst durch den Rückzug oppositioneller Truppen schwach genug waren.

Außerdem gab es noch kleinere Eroberungen in Nordost-Hama, wo die Arme bis zum Dorf Umm Mayil vordringen konnte. All dies sind Indikatoren für den Zusammenbruch der Opposition im Osten ihrer Gebiete. Die letzten verbliebenen Gruppierungen (allen voran Tahrir al-Sham) versuchen nun ihre Truppen vollständig zurückzuziehen, bevor man bedroht wird vollständig eingeschlossen zu werden. Dadurch werden wohl ein Großteil der Gebiete völlig unbewohnt sein.

Bis 2015 befand sich der Luftwaffenstützpunkt bei Abu Duhur unter der Kontrolle der syrischen Armee, nachdem sich die Basis seit 2012 von der islamistischen Koalition Jaish al-Fateh belagert wurde. Nach intensiven Gefechten konnte die Opposition aber den Sieg erringen und exekutierte 71 Soldaten daraufhin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s