Islamischer Staat siegt in Nigeria

DseLU1nXgAART7M.jpg
IS-Kämpfer erbeuten einen Panzer beim See Tschad

Der Ableger des Islamischen Staates „Wilayat Westafrika“ konnte im Norden Nigerias einen wichtigen Sieg erringen und eine Militärbasis der Armee überrennen. Dabei konnten sie in einem koordinierten Angriff Dutzende Soldaten töten und dabei vier moderne Militärfahrzeuge erbeuten, die in Zukunft gegen die nigerianischen Streitkräfte eingesetzt werden. Damit besitzt der IS-Westafrika nicht nur von allen Ablegern die meisten gepanzerten Fahrzeuge, sondern entwickelt sich von Monat zu Monat neben Boko Haram zu einer ernsthaften Gefahr im Norden heran, die in der Zukunft nur noch schwer einzudämmen wäre.

Nahe dem See Tschad überfielen Kämpfer des Islamischen Staates mehrere Dörfer und töteten nach eigenen Angaben bis zu 40 Soldaten, Dutzende Weitere wurden verletzt. Bei einen groß angelegten Angriff auf einen Militärstützpunkt wurden zudem vier Militärfahrzeuge erbeutet, darunter auch einen Panzer und türkische Cobra-Infanteriefahrzeuge. Insgesamt handelt es sich um die größte IS-Operation in Nigeria seit Anfang September, wo man ähnliche Erfolge erzielen und die Stadt Gudumbali mit dazugehöriger Kaserne wiedererobern konnte. Die immer häufiger und stärker werdenden Offensiven des Islamischen Staates stellen eine Gefahr für die staatlichen Strukturen im Nordosten des Landes dar, die Armee scheint den koordinierten Angriffen bisher nichts entgegensetzen zu können.

Bei dem „Islamischen Staat in Westafrika“ handelt es sich im Falle Nigerias um eine Abspaltung von Boko Haram, die noch zuvor den radikaleren Flügel darstellten. Inzwischen wird ISWA als der stärkere Teil angesehen und besitzt die engsten Verbindungen zum IS im Nahen Osten. Vor allem die Ideologie, Strategien und Taktiken werden nahezu 1:1 von dort übernommen, was auch die letzten Erfolge erklären. Erst am 1. September tötete der Islamische Staat in Nigeria über 30 Armeesoldaten bei Zari, neun Tage später wurden Hunderte Zivilisten aus der Stadt Gudumbali aufgrund der Kooperation mit der nigerianischen Armee entführt und teilweise getötet.

Ein Gedanke zu „Islamischer Staat siegt in Nigeria“

  1. Ich frage mich, wie so etwas immer wieder passieren kann. Offensichtlich(?) verfügen viele afrikanische Stützpunkte über keinerlei oder unzureichende Perimetersicherung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s