Irakische Armee erobert letzte vom IS gehaltene Stadt

DO1P26YX0AETvF7.jpg

Die irakischen Streitkräfte in Kooperation mit verschiedenen Milizen unter dem Dachverband der „Volksmobilisierungseinheiten“ konnten im Irak die letzte Stadt in den Händen des Islamischen Staat erobern. Die vor dem Krieg 20.000 Einwohner zählende Kleinstadt Rawa liegt in der Provinz Anbar am nördlichen Ufer des Euphrats, mehrere Kilometer nordöstlich von al-Qaim an der syrischen Grenze.

Der Armeevorstoß begann östlich von al-Qaim, wo man den Euphrat überquerte. Daraufhin eroberte man dutzende Dörfer entlang des Flussverlaufs bis man die Stadt Raqa selber erreichte. Innerhalb von nur wenigen Stunden konnte der gesamte Ort unter die eigene Kontrolle gebracht werden. Damit hält der Islamische Staat im Irak lediglich vereinzelte Siedlungen in der Wüste, die von keinerlei militärischer Relevanz sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s