Syrische Armee erschafft zweiten IS-Kessel

DH3oa08UwAAOinQ.jpg

Die Syrisch-Arabische Armee (SAA) und verbündete Milizen konnten in den vergangenen Tagen einen zweiten Kessel nördlich von Palmyra/Tadmur erschaffen, in dem nun der Islamische Staat eingeschlossen ist. Währenddessen gibt es immer neue Fortschritte auf dem Weg zum belagerten Deir ez-Zor und der Eroberung des ersten Kessels in Ost-Hama.

Die Operation startete im Süden der Provinz Raqqah aus und sah nach der Eroberung von der Oase al-Qom nur noch das Dorf al-Taybah als fehlende Verbindung zum wenige Wochen zuvor eroberten Stadt al-Suknah. Zunächst griff man die Positionen des IS westlich der Oase an und eroberte verschiedene Erdgas- und Ölfelder, darunter die Twynan-, Akram-, al-Hassan- und Ghadir-Felder. Wenige Tage darauf konsolidierte man die Streitkräfte und startete einen Angriff auf das Dorf al-Tayba selber und die umliegenden Gebirgsketten, die wichtige Verteidigungspositionen für den Islamischen Staat darstellen. Dabei eroberte man zentrale Berge wie z.B. al-Quwayr, al-Latum, Ḑahr al-Matlah, Tal Mishak oder Jabal al-Dahik. Eine offizielle Verbindung zwischen den Fronten bei al-Suknah und al-Taybah ist nicht ganz bestätigt, ansonsten würde es aber nur einen sehr dünnen Korridor zur Flucht geben. Diese Fluchtmöglichkeit nutzten mehrere Einheiten des IS scheinbar auch in der Vergangenheit, nach Angaben des russischen und syrischen Verteidigungsministerium wurde ein Konvoi auf dem Weg nach Deir ez-Zor völlig zerstört. Russland spricht von 200 getöteten IS-Kämpfern, konservative Angaben sprechen von etwa 70.

Nichtsdestotrotz werden wohl nur sehr wenige Mitglieder des IS sich weiterhin dort befinden, im Gegensatz zum Gebiet in Ost-Hama befinden sich dort nur sehr wenige Siedlungen und lediglich Hügel und Berge. Insofern sollten Aufräumarbeiten der SAA nicht allzu lange andauern. Währenddessen startete man auch bereits mit der Unterstützung der „Tiger Forces“ kleine Eroberungen weiter östlich und eroberte die antiken Ruinen Qasr al-Hair al-Sharqi und erreichten das letzte größere Gebirge Jabal Bishri, welches sich teils in den Provinzen Raqqah und Deir ez-Zor befindet. Von dort aus sind es noch etwa 75km bis zur belagerten Großstadt.

Neben der obigen Operation startete man aber auch eine Offensive in Ost-Hama und erobert das Territorium vom IS Stück für Stück. Erobert wurden bisher die Dörfer und Ortschaften Huwaysis, Nuwayr, Mahassah, Wadi Rukheima, Wadi Shuyukh, Sawanat al-Hasu, Wadi Shifa, Wadi Huwaisis, Wadi Awabd, Tallul al-Awaid and Eidiyah, Jin al-Albawi, Talat al-Gharbiyah, Talat al-Sharqiyah und Bir Qadim. Vor allem im Süden und im Osten gab es Fortschritte, wo inzwischen ebenfalls eine Straße zwischen Itriyah und al-Suknah vollständig erobert werden konnte.

DHwT5xBW0AEd-dh.jpg

Veröffentlichte Propagandabilder und -videos des Islamischen Staates zeigen die weitere Präsenz des IS dort, man wird also nicht so einfach das Gebiet aufgeben. In Huwaysis fand man einen Höhlenkomplex, den der IS ausgehoben hat. In weiten Teilen wird es Minen und weitere improvisierte Sprengstoffe geben, die weiteres Vordringen erschweren werden.

Ein Gedanke zu „Syrische Armee erschafft zweiten IS-Kessel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: